ILSE Hessen zum IDAHOT 2017Seit dem Jahr 2005 wird der 17.05. jährlich als internationaler Tag  gegen Homo-, Trans- und Biphobie gefeiert. In diesem Jahr veranstaltet das Amt für multikulturelle Angelegenheiten in Frankfurt eine Filmreihe zum Thema „Kindheit, Jugend, Elternschaft und Familie unter dem Regenbogen“. In Kooperation mit verschiedenen Institutionen und Initiativen der Mainregion finden in der Zeit vom 17. bis zum 24. Mai Filmabende mit anschließender Diskussionsrunde an verschiedenen Orten in der Metropole statt.

Christoph Andreis, einer der SprecherInnen der Initiative Lesbisch Schwuler Eltern (ILSE) in Hessen, beteiligt sich an der Gestaltung des Filmabends zum 23. Mai. An diesem Abend wird die Dokumentation „Unter dem Regenbogen“ gezeigt, die im Rahmen des Workshops „Die kulturanthropologische Linse“ entstand. Sie begleitet ein schwules und ein lesbisches Paar mit ihren Kindern durch den Alltag. Nach dem Film steht Christoph gemeinsam mit der Regisseurin Rosa Köstler und der Politologin Sarah Dionisius für eine Gesprächsrunde mit dem Publikum bereit.

Wer mehr über das Leben queerer Familien und das Aufwachsen von Kindern in der LGBTIQ Community wissen möchte, ist herzlich eingeladen, an diesem und den weiteren Filmabenden teilzunehmen. 

 


Filmvorführung & Diskussionsrunde:

„Unter dem Regenbogen“

23.05.2017

19:00 Uhr

in der IGS Nordend

Hartmann-Ibach Straße 54, 60389 Frankfurt

Der Eintritt für alle Filme ist frei.

Das gesamte Filmprogramm findet Ihr hier


Urheber Titelbild (abgewandelt): hibrida / 123RF Lizenzfreie Bilder