Seit dem 1. Oktober 2017 können hierzulande nun auch homosexuelle Paare heiraten. Wer bisher schon in einer Lebenspartnerschaft ist und diese nun umwandeln will, kann dies in Hessen tun, ohne dafür Gebühren zu entrichten.

Wie die schwarzgrüne Landesregierung verlauten ließ, sollen Paare für eine Umwandlung nicht noch einmal zur Kasse gebeten werden. Eine entsprechende Anordnung sandte Innenminister Peter Beuth am 30. August 2017 bereits an die hessischen Kommunen. Hessen schließt sich damit den Verlautbarungen der Bundesländer NRW, Berlin, Hamburg und Bremen an, die bereits versprochen haben, ebenfalls keine Gebühren für die Lebenspartnerschaftsumwandlung zu erheben.

Die Fraktion der Grünen im hessischen Landtag begrüßte die Entscheidung der Landesregierung.

Weitere Informationen findet Ihr hier.